1., 2., 3. Oktober 2019
Halle 8, Amsterdam RAI, Niederlande

Als Referent für die Konferenz anmelden

JETZT REGISTRIEREN

Rückblick auf die Messe 2018

Von Softwarelösungen, die Flotten automatisierter Sortierroboter steuern, über Business-Intelligence-Tools, die Daten analysieren, bis zu Routenoptimierung und automatisch gesteuerten Fahrzeugen für die Lieferung über die letzte Meile: Auf der POST-EXPO 2018 kamen jede Menge neuer Technologien zusammen, die zeigten, wie sich die Postbranche durch fortschrittliche robotergestützte und digitale Lösungen wandelt.

Kenan Bozgeyik, Präsident des UPU Council of Administration und Generaldirektor von PTT-Turkish Post, erklärte bei seiner Rede: „Die POST-EXPO ist das bunteste und wichtigste Event im Postbereich. Bei dieser Veranstaltung haben wir nicht nur die Gelegenheit, den Fortschritt der Branche zu erleben. Wir können auch sehen, dass uns eine leuchtende Zukunft erwartet. Im Rahmen der Ausstellung können wir all die tollen Technologien bestaunen. Die Konferenzsitzungen befassen sich intensiv mit kritischen Themen im Sektor und beleuchten die zukünftige Transformation des Postsektors. Die POST-EXPO gilt als Stärkedemonstration der Branche und bietet eine exzellente Plattform, um Innovationen zu präsentieren und Erfahrungen auszutauschen.“


Produkteinführungen
Bei der Veranstaltung, die vom 8.–11. Oktober in Hamburg stattfand, gab es eine ganze Reihe von Produkteinführungen. Im Bereich der Robotik stellte beispielsweise Vanderlande einen neuen kooperativen Roboter vor, der Mitarbeiter im Sortierzentrum bei der Konfektionierung unterstützt. Kyburz dagegen zog mit seinem neuen elektrischen Liefertrolley die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Der Trolley funktioniert wir ein fahrender Schrank, der eigenständig Pakete zum Kunden bringt und die Empfänger via Smartphone über die Abholung informiert.

An anderer Stelle präsentierte der unabhängige Softwareanbieter The Information Factory eine neue Digitallösung namens [i]platform. Der Plug-and-Play-Ansatz für die Softwareentwicklung soll diverse Anforderungen unterstützen, darunter Digitalisierung, Datenanalyse, Automatisierung, Workflow und Prognosen.

Das Fazit von Gordon Steward, Marketingdirektor bei The Information Factory: „Die POST-EXPO 2018 hat extrem viel Spaß gemacht und war für uns enorm produktiv. Schon am allerersten Tag standen die Besucher ab 9.00 Uhr Schlange bei uns. Das ging dann die gesamten drei Tage lang so weiter.“

Andere Aussteller nutzten die Gelegenheit, neue Teammitglieder vorzustellen und ein neues Unternehmens-Branding zu präsentieren. So feierte BlueCrest, vormals Pitney Bowes Document Messaging Technologies, auf der POST-EXPO sein Debüt. Laut dem Präsidenten und CEO des Unternehmens konzentriert man sich jetzt hauptsächlich auf „intensive Investitionen in die Entwicklung von mindestens 4–5 neuen, innovativen Kundenlösungen pro Jahr.“ Eine dieser neuen Lösungen für 2018 ist die SortEngine360, die der Branche bei der POST-EXPO 2018 erstmals vorgestellt wurde. Mit der Lösung können die Sortierabläufe über das gesamte Netzwerk eines Kunden hinweg miteinander verbunden werden.

Auch Newcomer in der Postindustrie hatten die Gelegenheit, ihre Innovationen zu enthüllen, darunter der intelligente elektrische Lastenanhänger von Nüwiel und das smarte IoT-Briefkastensystem von AirBox Technologies. Ship2MyID stellte in der Innovation Startup Zone der POST-EXPO aus und bietet die GIS-datengestützte Zustellungen an jeden Ort – mit oder ohne Adresse.

Auch die Live-Vorführungen der autonomen Sortierlösung von Unmanned Life sorgten für viel Aufmerksamkeit. Die bei den Postal and Parcel Technology International Awards 2018 mit dem Sorting Center Innovation of the Year-Award ausgezeichnete Lösung nutzt KI-Software, um die Sortierung durch den Einsatz von Flotten aus autonomen mobilen Robotern durchzuführen.

Derek Osborn, der bei der POST-EXPO 2018 sein neues Buch „Exploring New Frontiers, Reshaping the Postal Industry“ vorstellte, sagte über die Ausstellung: „Das ist ein absolut einzigartiges Event im breiteren Postsektor – und das einzig wirklich globale dazu. Ein toller Ort, um zu netzwerken, um viele neue Kontakte kennenzulernen und Leute wiederzutreffen, die man aus anderen Kontexten kennt. Wenn man über das Ausstellungsgelände läuft, wird man immer wieder von neuen Innovationen und cleveren Einsatzgebieten der neuesten Technologien überrascht, die die Probleme von Kunden oder Logistikanbietern lösen. Außerdem bieten die Konferenzsitzungen eine große Palette an informativen Themen, die zur Diskussion anregen.“


Konferenzsitzungen
Die Konferenz dauerte vier Tage (8.–11. Oktober) und war vollgepackt mit Diskussionen zu den neuesten Trends, Entwicklungen und Herausforderungen in der Industrie. In den Präsentationen wurden Themen wie Adressierung, künstliche Intelligenz, Blockchain, Robotik, Finanzdienstleistungen, zukünftige Herausforderungen, Regulierungen, Innovation für die letzte Meile, grenzübergreifender E-Commerce, urbane Überlastung und Smart Mobility abgedeckt.

Am 10. Oktober begrüßte die POST-EXPO das World Postal Business Forum der Universal Post Union (UPU), in dessen Mittelpunkt in diesem Jahr der Umgang mit Herausforderungen und die Chancenverwertung im digitalen Zeitalter standen. Es wurden eine Reihe wichtiger Themen besprochen, darunter die Nutzung von Chancen postalischer Big Data, datengetriebene Lösungen für Gefahrgüter und verbotene Güter sowie postalische Kommunikation.

Einer der Hauptdiskussionspunkte während dieser Sitzungen war, was Postunternehmen brauchen, um eine klare Strategie für die Datennutzung zu entwickeln. Brian Irish, Vizepräsident bei Bell and Howell und einer der Sprecher bei der Sitzung, erklärte: „Manchmal machen wir uns schuldig, weil wir so viel Gutes haben, die Daten aber nicht sachgemäß nutzen. Wir müssen identifizieren, welche Daten wichtig sind, und dann einen klaren Business-Plan ausarbeiten, um sicherzustellen, dass wir diese Information bestmöglich einsetzen.“

Eine weitere sehr informative Sitzung befasste sich mit dem Thema datengetriebene Lösungen für Gefahrgüter und verbotene Güter. Laut Shariq Mirza, CEO und Gründer von Assurety Consulting, starben in den USA allein im letzten Jahr über 72.000 Menschen durch Drogen. Und viele dieser Drogen gelangen per Post ins Land. „Wir müssen als Branche zusammenarbeiten, um dem Einhalt zu gebieten“, fügte Mirza hinzu.

Über die Konferenzsitzungen sagte Niels Delater, CEO bei Spectos, einem Anbieter für Qualitätsmesslösungen: „Die Konferenz ist eine hervorragende Veranstaltung, die Branchen-Insidern wie mir die Gelegenheit bietet, topaktuelle Informationen über den Postmarkt zu erhalten. Nur zu gerne habe ich die Chance genutzt, auf der Konferenz einen Vortrag zu halten. Ich habe auch an anderen Gesprächsrunden teilgenommen, die ich äußerst informativ und nützlich fand.“


Award-Programme
Daneben veranstaltete die POST-EXPO die PostalPitch and Startup Day Competition der Postal Innovation Platform (PIP). 16 Start-ups präsentierten ihre Lösungen vor einer fachkundigen Jury, die die Innovation mit dem meisten Potenzial wählte. In diesem Jahr ging der erste Platz an Fizyr, ein niederländisches Unternehmen, das KI, Robotik und maschinelles Lernen einsetzt, um die Paketsortierung in der Lieferlogistik zu optimieren.



Die Gewinner der Postal and Parcel Technology International Awards 2018

Bei einer Preisverleihung am Mittwoch, 10. Oktober, wurden schließlich die Gewinner der diesjährigen Postal and Parcel Technology International Awards bekannt gegeben. Bei der Veranstaltung, die Ausstellern und Konferenzteilnehmern einen schönen Networking-Rahmen bot, wurden Unternehmen in sieben unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet, die Innovation und Exzellenz im Postsektor würdigen. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Über seinen Gesamteindruck zur POST-EXPO befragt, antwortete Thomas Klingspor-Bentzen, Senior Sourcing Manager bei PostNord: „In diesem Jahr war die POST-EXPO extrem interessant. Ich kam hierher, um Lieferanten und Mitbewerber zu treffen. Für mich war das eine sehr erfolgreiche Reise. Ich freue mich schon auf die nächste POST-EXPO!“

Tony Robinson, CEO von UKi Media & Events und Gründer der POST-EXPO, zog folgendes Fazit: „Die Veranstaltung war vollgepackt mit wirklich exzellenten neuen Technologien – insbesondere in den Bereichen Last-Mile-Zustellung und Sortierung. Außerdem durften wir in diesem Jahr viele neue Teilnehmer begrüßen. Das zeigt, wie sich die Postbranche ändert. Es gibt jede Menge neue Chancen für innovative Unternehmen und Start-ups.“

Nach einem erfolgreichen Jahr 2018 bereiten sich die Veranstalter nun darauf vor, 2019 eine noch großartigere Messe zu liefern. Die POST-EXPO 2019 findet vom 1. bis 3. Oktober im RAI Amsterdam Convention Center in den Niederlanden statt. Wir freuen uns darauf, Sie dort begrüßen zu dürfen!

Photo Gallery



Download Complete Gallery

Archivierte Bewertungen

2018 | 2017 | 2016

Zukünftige Messe: PARCEL+POST EXPO 2020, 13-15 Oktober 2020, Hall 8, Vienna, Austria